Neue Regelung zur Einfuhr von Welpen

  • https://www.tasso.net/Service/…eschliesst-Tollwutimpfung


    So ein Schmarrn. Damit werden sie die illegalen Welpentransporte sicher nicht vermindern (wer betrügen will, der tut das auch). Sehr wohl aber werden private Käufer von seriösen Züchtern massiv behindert.

  • Na, da bin ich gespannt, ob Ö bei diesem Schmarrn auch nachzieht (oder hat es eh schon?). Nie würde ich meinen Welpen so jung TW impfen lassen!
    Ich fürchte, in einem solchen Fall wäre Faye sicher nicht bei uns gelandet...... Hätte ich ihr nie angetan......

  • Also das ist die größte Schwachsinnigkeit die ich jemals gehört habe. Der illegale Welpenhandel wird dadurch auch nicht verhindert. Welpen werden ja einfach über die Grenze geschmuggelt. Da sagt doch keiner "halt, das musst doch noch jemand kontrollieren".
    Mich hat ja auch keiner kontrolliert, als ich Natalie abgeholt habe. Es hat niemanden interessiert, was ich da in meiner Box habe. Im Flugzeug ist es was anderes, da kann es schon passieren, dass man kontrolliert wird. Aber Schmuggelwelpen werden ja nicht eingeflogen.


    Ausserdem sollte sich der, der das wieder mal durchgesetzt hat über Impfungen informieren. Es ist nachgewiesen, dass die TW Impfung bei vielen Welpen unter einem Alter von 5 Monaten nicht greift. Die Impfung wäre völlig umsonst und der arme Welpe wurde unnötiger Chemie ausgesetzt.

  • Was für ein Schwachsinn... :-(
    Aber leider ist Deutschland nicht das erste Land, das Tollwutimpfung-Pflicht beim Einführen von Welpen eingeführt hat. In Polen und auch einigen anderen osteuropäischen Ländern gibt diese schon immer, aber seitdem es keine Passkontrollen auf der Grenze gibt (EU-Beitritt), hält sich kaum jemand daran. Die Welpen aus Deutschland, die z.B. viele polnischen Züchter besitzen, wurden alle mit 10-12 Wochen ohne Tollwut-Impfung eingeführt. Nur "Angsthasen" bitten den Züchter um Impfung mit 3 Monaten und warten mit Abholung bis der Welpe 16 Wochen alt ist.


    Die Welpenhändler werden dadurch bestimmt nicht abgeschreckt :nee: dafür aber werden private Personen, die einen Welpen aus dem Ausland kaufen möchten, "bestraft". Und die Welpen selbst erst recht... ;(

    Liebe Grüße von Joanna mit Kiss, Ronja und Celine

    Asja (9.02.2004-15.01.2015) und Bobby (26.07.2007-21.09.2016)
    für immer im Herzen

  • und Tasso freut sich noch
    https://www.tasso.net/Service/…eschliesst-Tollwutimpfung
    TASSO e.V. erfreut über neue Verordnung im Kampf gegen illegalen Welpenhandel


    die Schreiber leben wohl noch im Märchenland. Das neue Gesetz wird keinen einzigen Schmuggelwelpen verhindern. Wie auch? An den Grenzen wird schon lange so gut wie gar nicht mehr kontrolliert.


    Vielleicht gut gemeint, aber schlecht durchdacht.
    Oder doch nicht???
    Lobbyarbeit??
    Die Impfstoffhersteller wird's freuen

  • Ich befürchte auch, dass wir damit gar nichts gewinnen. Die seriösen Tierschützer verlieren nämlcih dadurch viele Welpen, die gerettet werden könnten vor allem im Winter, weil da jeder Tag dort in den Tierheimen Welpenleben kostet und die Welpenhändler scheren sich nicht dran, weil die Welpen eh illegal und viel zu früh über die Grenze kommen.
    Und die neuen Erkenntnisse zu den Impfungen allgemein kümmert auch niemanden.
    Ich befürchte, diese Aktion ist der völlig falsche Ansatz zum Welpenschutz.

  • Ich kann mich euch nur anschließen....ich glaube nicht, dass das wirklich etwas gegen illegalen Welpenhandel bewirkt.
    Diese Welpen werden sowieso über die Grenze geschmuggelt, Impfpass und Alter sind sowieso gefälscht.


    Wahrscheinlich wird Österreich da auch bald nachziehen. :nee:

  • Meiner Meinung nach sind die Einzigen ,die den Welpenschmuggel verhindern würden, die Käufer. Die müßten bestraft werden. :klugscheiss: Solche Leute die Welpen auf Märkten oder Parkplätzen kaufen sind doch Schuld an dieser Misere. :nee: Die haben fette, teure Autos und am Hund wird gespart. :hehe:



    Hella