Welche Bürste für den Cavalier

  • Hallo,
    brauche mal einen Rat von Euch bezüglich der Fellpflege.
    Obwohl wir Luna fast täglich bürsten, passiert es aber trotzdem dass sie manchmal
    ein paar Knötchen im Fell hat. vorallem an den Ohren (musste schon mal ein kleines
    Stück rausschneiden ;( ). Vielleicht haben wir nicht die richtige Bürste gekauft.
    Es gibt ja auch richtige Striegel - aber sind die für den Cavalier geeignet?
    Auch werden die Ohren immer länger, kürzt ihr da ein bischen?
    Wären sehr dankbar für Tips
    lg
    Silke

  • Knötchenbildung haben wir auch immer wieder, meiner Meinung nach lässt sich das nicht vermeiden.


    Wir verwenden eine biegsame Drahtbürste, diese hauptsächlich für die Ohren.
    Diese hier ist so ähnlich.


    http://cgi.ebay.de/SOFT-BURSTE…kid%3D7770598247954369764



    Ansonsten eine Drahtbürste mit Noppen. Da ich keine bekommen habe, die ich wollte, habe ich einfach eine aus der Drogerie gekauft :rot:

  • wir haben den groben Kamm von Freß..... wo die Zinken sich drehen, da bleibt man nicht ständig hängen.


    Aber Knoten bilden sich immer glaube ich.....ist bei manchen Stellen im langen Fell einfach so.

  • Meine Standard-Pflegeausrüstung besteht aus einem feinzinkigem Kamm, dem Furminator (wurd hier schon viel zu geschrieben, mal die Suchfunktion anwerfen, wer das Teil nicht kennt) und einer Schere.


    Erst mal normal durchkämmen, dann die Unterwolle mit dem Furminator rauskämmen und Knoten werden erbarmungslos abgeschnitten. Hab bei Lena die Erfahrung gemacht, dass die Stellen, die schon mal verknotet waren, besonders gerne wieder verknoten. Und da sie eh ein Fell-Bär ist, fällt das Rausschneiden NIE auf.
    Ich kürze auch die Ohren, ist halt Geschmackssache.


    Bei so einer Draht-Softbürste wie Birgit sie verwendet, gehen meine Hundis immer stiften. Die mögen sie gar nicht :nee:

  • Sonja
    Die Kessie mag die Bürste auch nicht :bah: Aber da muss sie durch :D Ich komme mit den anderen Bürsten den Ohren einfach nicht bei.
    Und meine Bürste habe ich mal auf einer Ausstellung ganz oft bei Züchtern gesehen, deshalb wollte ich so eine. Die hatte ich mit Nicki mal zusammen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten ersteigert ;)

  • Ich hab überall in der Wohnung die kleinen Billigbürsten von Clairs oder Kämme rumliegen und wen ich beim spielen, schmusen oder Halsband abmachen nen knoten spühr wird das gegriffen was greifbar ist :rot:

  • Also, ich benutze auch am liebsten ne Drahtbürste :ja: Damit gehen Dreck und Knoten am besten raus und das Fell sieht wieder "fluffig" aus :meinung:


    Für die Feinarbeit dann noch nen Doppelkamm mit Grob- und Feinzahnung, wenn ich intensiv bürste nen Coat King (mag den lieber als den Furminator, also wenn jemand einen braucht, gebe meinen gerne her!) und dann noch zwei Scheren (normal und Effilierschere), aber die nur für die Pfoten. Die Ohren kürz' ich nur äußerst selten und dann vielleicht nen halben Zentimeter - find die einfach schön, wenn sie lang sind :rot:


    Knoten hab ich in den 7 1/2 Jahren noch nicht einen gehabt - aber dafür hat Ordry, obwohl "noch ganz Mann", richtig viel Unterwolle X(

  • Heute hat bei uns ein O-- Baumarkt aufgemacht, mit großer Tierabteilung, werde dort nach einer solchen Drahtbürste
    suchen. Bis jetzt hatten wir bei uns in Forchheim nur einen Fr.... wo wir unsere jetzige gekauft haben.
    Coat King und Furminator sind noch Neuland für uns, werde mich mal hier im Forum informieren.


    :) Danke
    Silke

  • Ich habe verschiedene Kämme und Bürsten, die alle gelegentlich zum Einsatz kommen, je nachdem welcher Hund an der Reihe ist und wie das Fell gerade aussieht. Bei unseren Cavalieren habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich die Ohren am besten mit dem Kamm bearbeiten lassen, manchmal Strähne für Strähne erst mit dem gröberen Kamm und später der "Feinschliff" mit dem feinen Kamm. Der holt dann die gelösten Haare am besten raus. Connor und Kolja kämme ich manchmal auch vollständig, dann allerdings nur mit dem groben Kamm. Ansonsten nehme ich für die beiden am liebsten den Drahtstriegel, so ähnlich wie der in dem Link von Birgit.
    Für die kürzeren Haare von Gina und Jamie nehme ich gerne eine Bürste mit Naturborsten. Die nimmt lose Haare mit raus, ist aber auf der Haut nicht so kratzig. Bei Jamie habe ich inzwischen das Gefühl, dass er das Bürsten damit als Massage genießt ;)

  • Ich hab' jetzt meine Bürste bei ebay gefunden, hab' nämlich vorhin beim Kessie-Kämmen gesehen, dass sie auch einen Namen hat :)


    http://cgi.ebay.de/Very-Gentle…ain_0?hash=item587e4147dc

  • Bei uns kommen auch zwei Bürsten zum Einsatz . Die Bürste mit den Noppen für den ganzen Körper und die , die Birgit hier eingestellt hat , für die Ohren . Der Kamm dient dann zur Kontrolle , ob wirklich alles Knotenfrei ist :D

  • Hi,
    die Bürste die birigt verlinkt hat ist super - die und dann noch einen kamm reicht denke ich völlig für nen super gepflegten Cavalier. Natürlich habe ich noch andere Bürsten - aber die die Birgit verlinkt hat haben denke ich nur wenige, was schade ist den dir kratzt nicht - ziept nicht und bürstet toll.


    Gruß
    Katherine

  • Habe mir gestern einen Drahtstriegel (Hunter) für die Ohren zugelegt und heute ausprobiert. Bin begeisert, die Ohren sind jetzt richtig schön
    weich und locker. Anfangs war es Luna nicht ganz geheuer aber dann hat sie es genossen.
    lg
    Silke

  • Rikchen mag dieses RuschRusch geräusch an den Ohren gar nicht. :ah: mit Stielkamm oder Läusekamm gehts super ... oder eine von den Minibürsten :ja:

  • Ich hab mir jetzt für Nino den Furminator geholt und muss sagen,ich bin echt erstaunt,was der rausholt..jetzt schon! 8o
    Das plüschige Welpenfell ist ganz weg und er ist wunderbar glatt und glänzend geworden.Die Ohren mache ich mit einem Stielkamm..klappt gut bis jetzt :)