Zecken Prophylaxe?

  • Ich fange immer erst an, wenn es wirklich Zecken gibt (also richtig). Im Moment gibts hier bei uns keine. Im Januar hatte meine Heli mal eine riesige Monsterzecke drauf krabbeln. Die hat sofort den Feuertod erlebt und seitdem gabs keine mehr. Man muß mit dem Gift so sparsam wie möglich umgehn.
    Viele Grüße Dagmar


    PS: das ist aber in den Regionen unterschiedlich! Selbst hier bei uns in Sachsen werden sie verschieden aktiv.

  • Ja, genau wie Dagmar. Dann gebe ich auch nur die Hälfte und beobachte dann, d.h. nie mtl. sondern etwa aller 6 Wochen, manchmal auch 8 Wochen.

  • Wir hatten jetzt schon die Erste Zecke an unserer Katze. :bah:
    Ich denke bei uns muss es zeitnah los gehen mit den Maßnahmen. Bei uns ist anscheinend ein Zeckenhochburg-Gebiet und es wir von Jahr zu Jahr schlimmer. :zensiert:

  • Wir warten auch immer bis ich die ersten Zecken finde :anonym: Ich versuche immer, so wenig Gift wie möglich zu geben. Wenn es ganz arg wird, dann gibts halt mal Advantix, meist reicht bei uns ein bis zweimal/Jahr, so ab Mai meistens. Normalerweise ist hier ab August kaum nochwas und da wir im Sommer fast immer an der Ostsee sind, kann ich auch was einsparen, denn dort oben hat Kessie in mehreren Jahren höchstens zwei Zecken gehabt.
    Ich möchte in diesem Jahr wieder das Novermin probieren, letztes Jahr hatte ich es vor dem Frankentreffen aufgetragen und dann war Kessie im Teich baden, also umsonst. Aber da es giftfrei ist, mache ich noch einmal einen Versuch, wenn die ersten Biester kommen. Bei uns ist das GsD immer recht spät, hier ist es doch recht lange kalt/winterlich.

  • ist ist es schon voll im gange mit den zecken ,leider ! hab schon einige abgesucht an meinen beiden .ich haase die teile .würg...
    wir haben schon was drauf gemacht da piwi permanent in den hecken und gebüsch rumsucht .
    lg diane

  • Ich hab letztes Jahr eine pflanzliche Abwehrlotion besorgt. weil ich nicht mehr so viel Chemie verwenden will. Die trägt man wöchentlich auf und ist deshalb besonders bei Wasserratten geeignet. Mein alter Tierarzt wollte mir mal was für Lewis andrehen, das aber für Katzen hochgradig giftig ist :schock: . Geht gar nicht :motz: . Bei uns werden sich Körbchen mit dem Kater geteilt und ich schmier doch nichts auf Hunde was so hochgradig giftig ist :nee: . Das hat mich zum umdenken bewegt.


    http://www.vet-concept.com/ABW…concept&pi=8211&ci=001090
    Ich bin damit ganz zufrieden. Es gibt aber bestimmt noch andere gute andere pflanzliche Alternativen. Bernsteinketten hab ich auch schon ausprobiert, die haben aber leider bei uns nicht funktioniert, außer das sie sehr schick aussehen.

  • Dotti ist von den Halsbändern total lethargisch geworden und hat sogar gebrochen ... :ka:

  • Ich glaube schon :ja: . Ich hab es aber noch nicht lange genug ausprobiert um es eindeutig zu sagen. Im Moment trage ich es noch nicht wieder auf. Bei uns hat die Zeckenzeit noch nicht begonnen. Ich habe es aber auch hauptsächlich gegen Flöhe besorgt, im Herbst sind bei uns immer Igel im Garten. Die sind so voll von den Plagegeistern. Dagegen hat es gut geschützt.

  • Hallo ihr lieben, Waren gerade zur wundkontrolle beim ta. Soweit ist alles super. Die wunden verheilen sehr gut. Jedoch wurde uns geraten mit der Zecken Prophylaxe anzufangen. Was nehmt ihr dafür? Wir haben einen spot für 4 Monate bekommen und geworben wurde für ein neues Medikament. Es soll im laufe des aprils kommen. Vorteil: es würde als Prophylaxe für 3 Monate genügen. Hmmm was haltet ihr davon? Wo Vorteile sind, gibt's doch bestimmt auch Nachteile, oder??? Ist es nicht schonender sowas auf's fell zu schmieren, als ihnen eine"giftige" Tabelle zu fressen zu geben? Ich hoffe, dass uns eure Meinungen und Erfahrungen helfen. Lg Anna

  • Wirf doch einfach mal die Forumssuche an ... es gibt zig Threads über Zeckenmittel. Manche nehmen natürliche Mittel, manche Chemie, und nicht jedes Präparat wirkt bei jedem Hund gleich gut. Da gibts keine Empfehlung a la "Nimm das und alles ist gut" ...

  • Anna, dein kleiner hat im Moment ja einiges mitgemacht. Wäre es mein Hund würde ich ihm keine Chemie aufs Fell geben und auch keine Tabletten :nee: . Ich finde sein Körper muß sich erst mal erholen und ich würde ihn damit nicht noch belasten. Es gibt ein paar rein pflanzliche Möglichkeiten. Vor ein paar Tagen gab es hier im Forum schon mal ein Thema zum Zechschutz, da hat jemand auch einen rein pflanzlichen Spot empfohlen. Leider weiß ich nicht mehr wie der heißt, da wurden auch noch andere tolle Alternativen empfohlen :ja: .

  • @ amy Sorry habe mich verschrieben. Meinte 4 wochen und der heißt advantix Nur gut das ich den noch nicht drauf gemacht habe... hatte auch irgendwie ein komisches Gefühl jetzt schon was zu geben. Wirklich was eingefangen Zecken oder flöhe hat er sich nämlich noch nicht.

  • Zitat

    Hallo ihr lieben, Waren gerade zur wundkontrolle beim ta. Soweit ist alles super. Die wunden verheilen sehr gut. Jedoch wurde uns geraten mit der Zecken Prophylaxe anzufangen. Was nehmt ihr dafür? Wir haben einen spot für 4 Wochen bekommen und geworben wurde für ein neues Medikament. Es soll im laufe des aprils kommen. Vorteil: es würde als Prophylaxe für 3 Monate genügen. Hmmm was haltet ihr davon? Wo Vorteile sind, gibt's doch bestimmt auch Nachteile, oder??? Ist es nicht schonender sowas auf's fell zu schmieren, als ihnen eine"giftige" Tabelle zu fressen zu geben? Ich hoffe, dass uns eure Meinungen und Erfahrungen helfen. Lg Anna

  • Mist, sorry für den letzten Beitrag. Wollte das oben eigentlich nur korrigieren. Irgendwie klappt das vom handy nicht so wie ich das möchte