Globuli gegen Zecken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Globuli gegen Zecken?

      Ihr Lieben,

      nachdem die Zeckenzeit schon wieder in vollem Gang ist und meine Jungs ja leider gar nichts vertragen (keine Spot-On, kein Scalibor-Halsband) und die alternativen Sachen (EM-Keramik, Bernstein, Heilsteine im Wasser) bei uns auch keine Erfolge gegen diese Biester bringen bin ich immer auf der Suche nach Alternativen.

      Jetzt hab ich auf der Ausstellung in Salzburg (mehrfach) den Tip mit den Globuli C200 bekommen, die helfen anscheinend gegen Zecken. Hat jemand damit erfahrung?
      Kenne mich mit Globuli überhaupt gar nicht aus, drum auch meine wohl doofe Frage - Kann man da was falsch machen?

      Vielen Dank schon mal für eure Antworten :thumbsup:

      LG von Manuel mit Henry & Rigo
      C200 ist eine Hochpotenz, die in die Hand eines Homöopathen gehört. Wenn, dann als einmalige Gabe (3 Globuli). Bei Lissy hielt die Wirkung (anderer Grund, anderes Mittel) monatelang an.

      In Akutfällen kann man ein C30 als Notfallpotenz geben - zumindest hat es mir eine Homöopathin so erklärt (diese wöchentlich).

      Aber: Homöopathie funktioniert eigentlich nicht vorbeugend. Man gibt sie als Reaktion auf Symptome. Welche Symptome hat ein Hund, der möglicherweise in den nächsten Tagen von einer Zecke gebissen wird?
      Leave nothing - but footprints
      Take nothing - but pictures
      Kill nothing - but time



      Der Weg ist das Ziel
      Liebe Grüße von Silvia mit Lissy im Herzen
      und Zoey
      an der Seite
      @'Manuel
      Was meinst Du denn mit C 200? Da fehlt irgendwie noch etwas. Manche schreiben vom Ledum und es gibt auch diese Nosode C 200, die wohl gegen die Borrelien wirken soll.
      Vielleicht kann Susanne mal etwas dazu schreiben.
      Ich habe folgenden Link gefunden - bitte löschen, falls dies nicht eingestellt werden darf:

      physiotherapie-tscherny.de/hom…rsorge-bei-zeckenstichen/


      Liebe Grüße von Birgit mit Escada
      und Kessie (17.07.04-28.08.17) - unvergessen
      Hast du es schon mal mit Kokosöl probiert?
      Das hilft bei einigen wohl. Eine kleine Menge in den Händen flüssig werden lassen und übers Fell streichen.
      Ich hatte letztes Jahr massive Probleme mit Flöhen (gegen die Biester soll es es auch schützten). Bei uns hat es leider nicht geholfen.

      Neu

      Zecken: Ledum D200 2 Glob.aller 2Wo aller 4 Woche 2 Globuli im Herbst auslaufend


      Diese JNotiz habe ich mir einmal von einer Forumsinformation gemacht.



      Dass mir der Hund das Liebste ist, sagst Du, Oh Mensch, sei Sünde. Der
      Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“








      Neu

      Ich stimme Silvia zu, diese Hochpotenzen, von welchem Mittel auch immer!, sollte man auf keinen Fall mehrmals geben und schon garnicht vorbeugend.
      Man provoziert ansonsten eine sogenannte Arzneimittelreaktion, d.h. im schlimmsten Fall produziert man genau das Krankheitsbild gegen das man eigentlich vorbeugen wollte.

      Laien können am gefahrlosesten Homöopathie anwenden und ggfs auch mal ausprobieren mit D-Potenzen. Da sind mehrmalige Gaben unproblematisch bzw. auch meistens erforderlich. Man kann damit testen ob es hilft oder nicht, ohne einen Schaden anzurichten.
      Allerdings ebenfalls nicht vorbeugend, denn so funktioniert Homöopathie leider nicht.

      Neu

      Ich werde von den Welpenkäufern und Interessenten auch immer wieder gefragt was ich gegen Zecken mache und ernte dann immer ganz erstaunte Blicke wenn ich sage dass ich sie einfach nach jedem Spaziergung (und meistens nochmal ein paar Stunden danach) absuche und die Zecken aus dem Fell lese oder sie mit einer Zeckenzange entferne. Als es in einem Jahr mal ganz schlimm war, habe ich allerdings auch Tabletten bei der Tierärztin geholt. Ich hatte schon bisschen Bammel, aber alle haben sie sehr gut vertragen. Grundsätzlich möchte ich das aber nicht machen. Ich entwurme auch nicht einfach so mal, sondern sammle Kotproben über mehrere Tage. Je weniger Chemie desto besser, aber manchmal muss es eben einfach sein.
      Homöopathie ware da schon toll gewesen, aber wie andere schon geschrieben haben, leider vorbeugend unwirksam.
      Viele Grüße,
      Pam & die **Frankensternchen**



      Neu

      Wir nehmen vom Tierheilkundezentrum Nehls das Zeck ex und das passende Öl für aufs Fell zu träufeln dazu.
      Hilft bei uns sehr gut, es verirrt sich zwar mal eine aber damit leben wir gut bei unseren täglichen Wald und Wiesenrunden. Trotzdem suche ich sie nach jeder Runde ab. Aber wie gesag, wir haben damit gute Erfolge.
      Liebe Grüsse von Steffi mit Pino + Pauli

      Neu

      Danke für eure Antworten ;)

      Ach sorry, hab da was vergessen :pfeif: ... der Tip war so:

      Ledum C200 einmalig 4-5 Globuli, nach 6 Wochen wiederholen

      Wir sind ja viel auf Wald- und Wiesenwegen unterwegs und mein Rigo hat wirklich sehr üppiges Fell, da ist das absuchen immer so eine Sache ... bei Henry im hellen und nicht ganz so üppigen Fell find ich die Biester viel leichter, bei Rigo oft erst, wenn sie schon sehr dick sind.

      Kokosöl haben wir letztes Jahr probiert, aber eine große Wirkung hab ich davon nicht gemerkt :ka:

      LG von Manuel mit Henry & Rigo

      Neu

      Bei uns gibt es auch viele Zecken, denn rundum ist sehr viel Wald und Wiesen. Manchmal sehe ich die Biester schon beim Spaziergang im Fell krabbeln. Die nehme ich dann und zerpflücke sie. :bah: Zu Hause werden sie gut gekämmt und abgesucht, manchmal versteckt sich so ein Biest und wird erst gefunden,wenn sie dicker ist ,beim täglichen abendlichen kraulen auf der Couch. Kokosöl habe ich auch schon ausprobiert, sowohl zum Einnehmen,als auch über das Fell streichen. Es hat kaum ewas bewirkt, aber Schaden kann es auch nicht, im Gegenteil, das Fell glänzt sehr schön. Den Tip mit Kokosöl habe ich von Lichtzauberin (Steffi und Keksi) als sie uns mal besucht hat. Und Keks hat ja ein phantastisches Fell. Früher habe ich auch Spot On benutzt ,aber immer diese Chemie ,deshalb bin ich davon abgekommen. Ich glaube die Biester sind resistent gegen Alles. :Kinn:

      Hella

      Neu

      @Hella
      Das feste Zeug aus dem Glas etwas zwischen den Händen zerlaufen lassen und leicht aufs Fell? Neutrales was nach nichts riecht oder schon das mit Kokos Duft?
      Würde es gern wegen Glanz mal nehmen. Meine Schwiegermutter schwört darauf als Hautpflege.
      Liebe Grüße von
      ​Nicola mit Pino