Zahnbelag

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt... Hier geht's zum Adventskalender 2017 --> Adventskalender 2017
      Die Phoebe ist ein Hund die immer alles runterschlingt und nicht kaut. Demnach hat sie viel Zahnbelag.
      Sie mag auch keine Knochen oder ähnliches kauen.
      Jetzt wollt ich mal nach Erfahrungen von Gleichgesinnten fragen, wie die das zahnbelagproblem lösen.

      Liebe grüße
      Conny
      Beim Tierarzt eine gründliche Zahnsanierung durch führen lassen. Damit ein mal eine gute Basis da ist. Und dann versuchen, durch Zähneputzen erneute Bildung zu verringern.
      Der Herbst im Leben unserer Hunde ist die Zeit,
      in der wir lächelnd an den Frühling zurückdenken
      und uns für den Sommer bedanken können,
      bevor der Winter kommt...



      Der Weg ist das Ziel
      Liebe Grüße von Silvia mit Lissy und Zoey
      Finn hatte auch schon braune Stellen an den Zähnen. Hab das alles gut mit Zähneputzen weg gekriegt. Ich putze mit einem Stoff Fingerling und kleiner Zahnbürste und als "Zahnpasta" nehm ich Kokosöl das liebt er sowieso. Ist nur übungssache, versuchs mal :)


      Liebe Grüße Finnina
      Wenn ein Hund schon viel Zahnbelag hat, dann wird man den mit Putzen alleine nicht entfernen können.

      Ich würde auch zuerst den Tierarzt konsultieren, denn oft ist das Zahnfleisch auch sehr entzündet. Nach einer Zahnsanierung dann unbedingt regelmäßig die Zähne putzen.
      Liebe Grüße, Michaela mit Luna und Anouk
      Emilio putze ich in der Woche zur Zeit ca. 3 x die Zähne , ich hoffe
      ich kann damit Zahnstein vorbeugen .
      Im Fernseh habe ich von Fragaria vesca ( Walderdbeere) Urtinktur
      gehört , ich weiß nicht ob dieses Mittel hilft .
      Man soll die Tinktur angeblich jeden Tag mit einem Wattestäbchen
      auf die Zähne auftragen .


      Liebe Grüße Steffi mit Emilio
      ... und Ladyli im Herzen <3

      Fibi12 schrieb:

      Geht so ne Zahnsanierung ohne Narkose?


      ​Nein, dazu ist eine Narkose nötig.
      Der Herbst im Leben unserer Hunde ist die Zeit,
      in der wir lächelnd an den Frühling zurückdenken
      und uns für den Sommer bedanken können,
      bevor der Winter kommt...



      Der Weg ist das Ziel
      Liebe Grüße von Silvia mit Lissy und Zoey
      Zahnsanierung geht auch ohne Narkose, wenn der Patient kooperativ ist, genau wie bei uns Menschen wird der Zahnstein mit den entsprechenden Instrumenten entfernt. Das sanierte Gebiss sollte man dann sauber halten, z. B. durch regelmäßiges Zähneputzen oder durch Futtermittel, die die Zahnsäuberung unterstützen. Ich gebe meinen Hunden Hill´s Zahnsteindiät als Belohnungshappen, beim Tierarzt erhältlich. Aber man muss auch sagen, dass manche Hunde besonders unter Zahnsteinbildung leiden. Das hängt von der Zusammensetzung des Speichels ab, ob viel oder weniger Zahnstein gebildet wird.
      Monika L.
      Dentastix lass mal schnell weg. Reine Verkaufsmasche von Pedigree. In Dentastix ist Getreide drinnen, das fördert den Zahnstein. Da bekommst du nur noch mehr. Ich verstehe nicht, dass es immer noch TÄ gibt, die Dentastix zur Zahnreinigung empfehlen.
      Nimm lieber Naturprodukte. Zum Beispiel getrockneten Pansen oder Rinderkopfhaut. Das hilft viel mehr. Aber auch nicht diese Kauschuhe oder gedrehten Knochen. Die sind gebleicht.
      Liebe Grüße von Kerstin und den Fellnasen :wink:
      Dann wäre putzen die bessere Option. Aber mit Dentastix wirst du da nicht viel erreichen. Überhaupt die ganzen künstlichen Kauartikel bringen gar nichts.

      Am besten mal den Tierarzt drauf schauen lassen und der sieht ja dann eh was zu machen ist.
      Liebe Grüße von Kerstin und den Fellnasen :wink:
      Meine Cavies haben auch Zahnbeläge, außer Tokia,aber sie ist ja auch noch jung. Demnächst müssen wir zur Zahnsanierung zum TA. Als Kauartikel gebe ich meinen Hunden Kaninchenohren mit Fell, Pferdehaut mit Fell oder Ähnliches. Das Fell soll auch die Zähne reinigen und auch den Magen - Darmtrakt. Ich hoffe das das auch stimmt. Kokosöl soll auch gut sein, das Öl aufgetragen soll die Verunreinigungen von den Zähnen abziehen. Das habe ich vor kurzem gelesen,weiß aber nicht mehr wo....muß mal suchen. Aber jetzt muß erst mal der TA an die Zähne.

      Hella
      Eine bestimmte knochenhart liebt sie. Da kaut Sie paar mal drauf und wenn er für sie weichgenug ist dann will sie den kochen ganz runterschlucken und muss ihn manchmal nochmal hoch würgen oder auskeuchen weil er fast stecken bleibt. Da hab ich halt Angst das er irgendwann richtig stecken bleibt und sie erstickt.
      Meine bekommen so 1-2x die Woche so Kauartikel. Manchmal auch öfters. Wenn es was ist, das schnell weg ist. Denn je länger sie auf sowas rumkauen, desto besser für die Zähne.
      Liebe Grüße von Kerstin und den Fellnasen :wink:
      Ich habe gelesen,das Lunderland Seealgenmehl ( Ascophyllum Nodosum ) helfen soll bei Zahnstein und Belägen. Hat das schon mal jemand gehört ?
      Liebe Grüße von Susanne mit Maya & Evy und Emily & Thommy im Herzen