Hunde dürfen auf Waldwegen frei laufen

      Danke Martina :) .....das ist gut zu wissen :ja:
      Liebe Grüße von Susanne mit Maya & Evy und Emily & Thommy im Herzen
      Hab es heute morgen in der RP gelesen. Leider gilt das nicht für Naturschutzgebiete. Und jetzt sollen die Wälder als Erholungswälder gekennzeichnet werden, was heißen würde, dass Hunde wieder angeleint werden müssten.

      Was mich am meisten ärgert, die Erholungssuchenden dürfen querfeldein durch die Wälder tappern, Wild aufscheuchen, da sagt keiner was. Aber wehe, man reitet durch den Wald (ist ja fast überall verboten - es sei, es sind offizielle Reitwege), dann bekommt man Stress. Dass man mit Pferden aber sogar Wild entdecken kann, was nicht direkt reißaus nimmt, das bedenken die netten Jäger und Grünflächenamts-Leute nicht.

      Verkehrte Welt.

      Hunde, die die Wege nicht verlassen und in der Nähe der Besitzer bleiben, stellen bei uns im Wald keine Probleme dar. Die Jäger haben sogar nichts dagegen. Was ich aber rücksichtslos finde, wenn Besitzer auch noch Spass haben, wenn die Hunde durch das Unterholz fegen. Durch solche Leute wird eine Anleinpflicht erst provoziert................
      Es grüßt Silke

      Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen

      Friedrich der Große
      Mal abwarten was passiert - jetzt müsste ja das Land NRW handeln - die Städte und deren Ordnungsämter sind jetzt erst einmal raus und solange könenn die Hunde erst einmal wieder unangeleint laufen.

      Was mich aber immer wundert - es gibt so viele Hunde und auch Pferdebesitzer, aber wir nutzen überhaupt nicht unsere zahlenmäßige Macht aus, auch mal unsere Interessen zu vertreten - es wird mal Zeit, dass wir den Politikern zeigen, dass auch Hunde/Pferdebesitzer Wähler sind und sich nicht alles gefallen lassen...
      Ich kann euch nur zur "Hundefreiheit" beglückwünschen. Bei uns ist im Wald auch Leinenpflicht, aber wenn wir mit den Cavalieren unterwegs sind klappt es immer ohne Leine. Die Leinenpflicht besteht wahrscheinlich nur in unserer Nähe.



      Dass mir der Hund das Liebste ist, sagst Du, Oh Mensch, sei Sünde. Der
      Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“








      da bin ich mal wieder froh das ich in Bayern lebe.
      In ganz Bayern gibts keine allgemeine Leinenpflicht. Aber die einzelnen Gemeinden können Leinenpflicht erlassen.
      Und bei uns in Bayreuth gibts keine, :) auser in den städt. Parks und Grünflächen.
      Aber da haben wir ja z. B noch die Eremitage, die gehört der Bayerischen Schlösserverwaltung, da wiederum gibts keine Leinenpflicht bei abrufbaren Hunden.
      ein Paradies für Hunde zum Treffen und Spielen.

      An manchen Waldstücken hängen zwar auch diese Schilder "Hunde im Wald an die Leine" aber da diese Schilder keinen amtlichen Charakter haben, gehen sie mich auch nichts an. :lol:
      Mit unserem "Oberjäger" habe ich schon öfters geredet. Er hat noch nie gegen meine Hunde gewettert, im Gegenteil, er meint die können sowieso keinen größeren Schaden anrichten.

      Na abwarten, er kennt Johann noch nicht! :D
      Monika mit Johann und Jari

      Wenn ich richtig informiert bin ,
      müssen bei uns die Hunde in Wohngebieten an die Leine ,
      ansonsten können sie frei laufen auf Feldwegen .
      Vor ein paar Wochen habe ich dieses Schild bei uns gesehen ,
      es steht am Feldwegrand einer großen Wiese
      im Sommer stehen dort oft Kühe


      Liebe Grüße Steffi mit Emilio
      ... und Ladyli im Herzen <3
      Gibt's hier auch öfter. Wir haben ohnehin immer Tüten dabei, ich sammel es oft auch in der Pampa auf, weil die Weinbauern sicher auch nicht mit einem Fuß im Hundehaufen stehen wollen. Damit sind wir aber allein auf weiter Flur sozusagen, was den Hass von manchen Bauern hier auf Hunde und Hundehalter nicht gerade verkleinert :/
      Liebe Grüße von Ramona mit Luna und Sookie
      so ein Schild ist mir noch nie begegnet.



      Dass mir der Hund das Liebste ist, sagst Du, Oh Mensch, sei Sünde. Der
      Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“








      Ich möchte ganz kurz was zu den Schildern der Bauern anmerken.

      Wir haben ja neben unseren beiden Zwergen auch ein Pferd und wir bekommen
      das Futter (Heu, Heulage) von einem Bauern.
      Das Problem ist einfach, dass die Hinterlassenschaften unserer Hunde das
      Futter verderben. Genauso schlimm ist es, wenn Mäuse in diese Ballen gehen
      und darin verenden.
      Ich möchte meinem Pferd auch kein verdorbenes Futter geben, denn da kann
      man nicht ganz unerhebliche Probleme (z.B. Koliken) bekommen.
      Unsere Jungs dürfen im Stall auch keine Ballen markieren. Ich möchte schließlich
      auch nicht, dass mir jemand in mein Essen pieselt :Nein:

      Wir wohnen in einer Gegend, in der es wahnsinnig viele Hunde gibt und ich
      ärgere mich jedes Mal über diejenigen, die völlig beratungsresistent sind und
      die Hinterlassenschaften ihrer Hunde liegen lassen. Der Hass auf die Hundehalter
      wird hier immer größer und größer und das muss einfach nicht sein.
      Es gab bei uns sogar schon Giftköder. So was braucht kein Mensch !!!!


      :winken2:


      Viele Grüße Martina & Co. :littledoggy:
      Ich kenne diese Schilder von hier auch. Schon traurig, dass man darauf überhaupt hinweisen muss.

      Was mich allerdings dann doch sehr ärgert, wenn diese Schilder 5 cm in Gülle stehen!!!!!
      Also ich muss sagen für uns hier (Schweiz) sind die Schilder nicht so problematisch. Hier bei uns in der Gegend gibt es ganz viele Robidogs, so heissen spezielle Abfallkübel an denen auch Kotsäcke befestigt sind. In der Schweiz ist es die Pflicht eines Hundehalters es weg zu machen. Muss aber sagen im Wald sehe ich es nicht ein. Sofern es nicht am Wegesrand oder in der Mitte eines Weges ist. Auf Feldwegen ist es für mich selbstverständlich. Was mich hier eher aufregt, sind die verschiedenen Gesetze bezüglich Leinenpflicht, Leinenzwang und so weiter. Wir wohnen ja im Kanton Bern. Da besteht weder Leinenpflicht noch Leinenzwang nirgends. Im Nachbarkanton beim Spaziergang von uns aus ca. 10 min auf der üblichen Runde herrscht Leinenzwang wird sogar mit Bussgeld bestraft. Jetzt hat der besagte Kanton heute im Radio bekant gegeben, dass in Wald die Leinenpflicht von 2 Monaten im Jahr auf 4 Monate ausgeweitet wurde.Also von Ende April bis Ende August. Wozu braucht man da ein neues Gesetz, wenn der Hund doch sowieso das ganze Jahr an der Leine bleiben muss. Dadurch dass wir so dicht an der Kantonsgrenze wohnen haben wir halt nun noch mehr Hunde ohne Leine hier rumlaufen. Versteht es nicht falsch, aber meine die sowieso ohne Leine immer abhauen würde und zur zeit Läufig ist, ist das wie ein Eier lauf. Würde ich sie decken wollen, müsste ich sie nur mit Sirijo zusammen lassen, was wir aber komplett trennen. Seit Anfang Dezember kein Sichtkontakt zwischen den beiden. Sie hören sich, wenn Sirijo im Garten bellt.

      Liebe Grüsse Claudia mit Pepsi
      Hier gibt es ähnliche Schilder. Ich finde es auch nicht gerade toll, wenn die Hundebesitzer ihre Vierbeiner ins Feld und auf die Wiesen kacken lassen. Ich beseitige grundsätzlich die Hinterlassenschaften meiner Hunde.
      Liebe Grüße

      Inge und Fellnasen:littledoggy:





    • Benutzer online 1

      1 Besucher